Waschbare HACCP-Bekleidung

Waschbare HACCP-Bekleidung – erstklassige Qualität und absolut hygienisch

Für alle Betriebe, die mit Lebensmitteln arbeiten, gelten strenge Hygienevorschriften. Dazu gehört auch das HACCP-Konzept. Ziel ist es, die Lebensmittelproduktion sicher und vor allem hygienisch zu machen, damit der Endverbraucher vor Gesundheitsgefahren geschützt ist. Ein wichtiger Bestandteil eines zuverlässigen Hygienemanagements ist die Hygiene-Bekleidung. Bei Franz Mensch gibt es neben der Einwegbekleidung ein umfangreiches Sortiment an waschbarer HACCP-Bekleidung.

Die Textilien erfüllen die HACCP-Vorschriften und sind zertifiziert nach DIN 10524. Die HACCP-Bekleidung besteht aus einem besonders hochwertigem, strapazierfähigen Baumwollgemisch (65 % Polyester und 35 % Baumwolle). Sie ist sehr reißfest, hautfreundlich und eignet sich für den Einsatz in den Hygiene-Risikoklassen 1-3 gemäß HACCP. Alle Kleidungsstücke sind in verschiedenen Größen von XS bis XXXL erhältlich.

Ihre Auswahl an waschbarer HACCP-Bekleidung

  • HACCP-Jacke: extra lang, mit Innentasche und verdeckter Druckknopfleiste, mit Aufhänger für die Garderobe
  • HACCP-Kittel: Langarm-Kittel mit Revers-Umlegekragen, zwei Innentaschen links, verstellbare Ärmelweiten und verdeckter Druckknopfleiste vorne
  • HACCP-Hose: Bundhose mit Gürtelschlaufen, seitliche Taschen mit verdeckten Druckknöpfen, bequemer Sitz
  • HACCP-Latzhose: innenliegende Tasche im Brustlatz, verstellbare und elastische Träger, seitliche Einschubtaschen mit verdeckten Druckknöpfen, mit Aufhänger
  • HACCP-Overall: innenliegende Brusttasche, seitliche Einschubtaschen, verstellbare Ärmelweiten, durchgehende verdeckte Druckknopfleiste vorne

Worum geht es bei HACCP genau?

Das HACCP-Konzept legt Maßnahmen fest, die Lebensmittel vor Verunreinigungen schützen und somit den Konsumenten vor gesundheitlichen Gefahren bewahren. HACCP ist die Abkürzung für „Hazard Analysis Critical Control Point“. Wer mit dem HACCP-Konzept arbeitet, arbeitet präventiv. Das bedeutet: Im Vorfeld werden alle Risiken einer Kontamination an den so genannten kritischen Kontrollpunkten identifiziert und mit passenden Maßnahmen verhindert. Eine sehr wichtige Maßnahme ist dabei die Hygienebekleidung für Mitarbeiter.

HACCP ist seit 1998 in die deutsche Lebensmittelhygiene-Verordnung integriert und gilt somit für alle, die mit Lebensmitteln arbeiten – zum Beispiel Lebensmittelproduktionen und die Gastronomie. Ausdrücklich verpflichtend ist HACCP seit 2006.

HACCP-Bekleidung zertifiziert nach DIN 10524

Neben HACCP gilt die DIN 10524 – die Norm für Arbeitskleidung in Lebensmittelbetrieben. Sie legt die Anforderungen an eine hygienegerechte Herstellung, Nutzung und Reinigung von Bekleidung fest. Demnach muss die Kleidung nach der Wäsche eine bestimmte Reinheit und mikrobiologische Qualität aufweisen. Die waschbare HACCP-Bekleidung von Franz Mensch ist gemäß DIN 10524 zertifiziert und eignet sich daher hervorragend für die Lebensmittelindustrie.

Anhand der folgenden Merkmale erkennen Sie, dass die HACCP-Bekleidung alle Qualitätskriterien und Normenanforderungen erfüllt:

  • Druckknöpfe statt angenähter Knöpfe. Denn angenähte Knöpfe können sich lockern und in der Lebensmittelproduktion verloren gehen bzw. in die Speisen geraten.
  • Verdeckte Knopfleiste, damit kein Knopf während der Arbeit abgerissen wird und verloren geht.
  • Ausschließlich innenliegende Taschen. Denn Innentaschen verhindern, dass Gegenstände aus ihnen herausfallen und in die Produktion gelangen.
  • Waschbarkeit bei min. 60°C, damit die Kleidung nach der Wäsche wieder hygienisch rein und keimfrei ist. Die HAACP-Bekleidung von Franz Mensch kann sogar be 95°C Industriewäsche gewaschen werden.
  • Helle Kleidung statt dunkler Farben. So fallen Verschmutzung sofort auf und die Kleidung kann schnell gewechselt werden.
* zzgl. Versandkosten