Transport

Hygienische Einwegprodukte für Patienten-Transporte

Wenn Patienten im Kranken- bzw. Rettungswagen transportiert oder innerhalb des Krankenhauses zu Untersuchungen gebracht werden, ist Hygiene und Infektionsschutz ein sehr wichtiges Thema. Daher gibt es spezielle Hygienemaßnahmen für den Patiententransport. Sie stellen sowohl die Sicherheit des Patienten als auch des Personals sicher. Neben der passenden Schutzkleidung und der Händehygiene (Einweghandschuhe!) gehören auch hygienische Einwegprodukte wie Laken oder Decken dazu. Franz Mensch ist Hygiene-Spezialist und bietet Ihnen eine Reihe an Produkten, die Ihre Einwegartikel für den Patiententransport in Krankenhäusern, Rettungsfahrzeugen und Altenheimen ideal ergänzen:

  • Patientendecken: wärmen Patienten während Untersuchungen oder Transporten und verhindern ein Auskühlen des Körpers, in verschiedenen Materialien erhältlich
  • Einweg-Tragenlaken: Schutz für Tragen, Liegen oder Betten, saugen Feuchtigkeit auf, verschiedene Ausführungen erhältlich
  • Unfallhülle: schwarze Transporthülle mit Reißverschluss, sehr starkes PP mit PE-Beschichtung, flüssigkeitsdicht

Wenn es um Patienten-Transporte geht, muss man ganz allgemein zwei Situationen unterscheiden:

  • geplante Patiententransporte innerhalb der Klinik, z.B. wenn Patienten zu einer Untersuchung müssen und von einem Gebäudeteil zum anderen gebracht werden müssen. Der Transport kann in einem Rollstuhl oder in einem Patientenbett stattfinden. Bei geplanten Transporten können die Hygienemaßnahmen genau und in Ruhe durchgeführt werden.
  • akute Patiententransporte sind Transporte unter Stress, d.h. in Notfallsituationen und bei Unfällen. Der Patient wird auf einer Trage bzw. im Rettungswagen transportiert. Bei akuten Transporten ist meist nichts über die Vorerkrankungen des Patienten bekannt, daher müssen alle standardmäßigen Hygienevorschriften eingehalten werden.

Risiko-Kategorien bei Patienten-Transporten

Gerade in Notfallsituationen besteht ein hohes Infektionsrisiko – besonders auch für das Personal, das in Kontakt mit dem Patienten steht. Je nachdem, welches Infektionsrisiko besteht, müssen bestimmte Hygienemaßnahmen ergriffen werden. Um Personal und Patienten besser zu schützen, sind Patienten-Transporte in Risiko-Kategorien eingeteilt. Die Skala reicht von Kategorie A, kein Infektionsrisiko, bis hin zu Kategorie D, sehr hohes Infektionsrisiko. Zur Kategorie D zählen beispielsweise Patienten mit sehr gefährlichen Erregern wie AIDS, Ebola oder Pocken.

Hygienische Einwegartikel als zuverlässiger Schutz

Einwegprodukte wie Handschuhe, Kittel, Schutzbezüge oder Patientendecken bieten einen zuverlässigen Schutz vor Infektionen. Sie gehören zu den standardmäßigen Schutzmaßnahmen, die immer eingehalten werden müssen – egal ob Vorerkrankungen oder Infektionen bekannt sind oder nicht. Außerdem sind Einwegprodukte einfach zu entsorgen und stehen sofort griffbereit zur Verfügung. Gerade in Stress-Situationen sind Einwegartikel schnelle, zuverlässige und besonders praktische Helfer, z.B. wenn das Rettungsfahrzeug in kurzer Zeit für den nächsten Einsatz vorbereitet werden muss oder in Unfallsituationen, wenn jede Sekunde zählt.

* zzgl. Versandkosten