Thermoschutz

Thermoschutz: Profi-Handschuhe gegen Hitze und Kälte

Schutzhandschuhe gegen Hitze und Kälte gehören zur Persönlichen Schutzausrüstung (PSA).

Als Arbeitshandschuhe schützen sie Haut und Hände vor Verletzungen, die durch Flammen oder Hitze bzw. Eis und Kälte verursacht werden können. Schutzhandschuhe unterliegen strengen Qualitätskriterien. Bei Franz Mensch können Sie sicher sein, dass alle Kälteschutzhandschuhe und Hitzeschutzhandschuhe die erforderlichen Normen erfüllen. Als Spezialist für Handschuhe und Handschutz legen wir großen Wert auf eine zuverlässige Qualität zu einem fairen Preis.

Im Bereich Thermoschutz finden Sie eine große Auswahl an Hitzeschutzhandschuhen, Backhandschuhen und Kälteschutzhandschuhen. Hier ein Überblick über das Sortiment:

Hitzeschutzhandschuhe für Küche, Industrie und Handwerk

Kälteschutzhandschuhe für Gastro, Lebensmittelproduktion und Industrie

Normen-Info: Handschuhe gegen Hitze und Flammen gemäß EN 407

Die EN 407 legt die Anforderungen an einen Hitzeschutzhandschuh fest. Es gibt sechs Kategorien, in denen ein Hitzeschutzhandschuh zeigen muss, was er kann.

  • Brandfestigkeit: Hier wird der Handschuh einer Gasflamme ausgesetzt und gemessen, wie lange das Material brennt bzw. glüht, nachdem die Flamme entfernt wurde.
  • Schutz vor Kontakthitze: Ein Handschuh muss dem direkten Kontakt mit Hitze (100°C bis 500°C) mindestens 15 Sekunden lang standhalten. Es wird die Temperatur gemessen, bei der sich die Innenseite des Handschuhs nicht mehr als 10°C erwärmt.
  • Schutz vor Konvektionshitze: Hier geht um langsam durchdringende Hitze. Es wird die Zeitdauer gemessen, die ein Handschuh die Hitzeübertragung hinauszögern kann.
  • Schutz vor Strahlungshitze: Es wird die Zeit gemessen, die ein Handschuh das Eindringen von Strahlungshitze verzögern kann.
  • Festigkeit gegen kleine Schmelzmetallspritzer: Hier wird gezählt, wie viele geschmolzene Metalltropfen nötig sind, um das Handschuhmaterial auf eine bestimmte Temperatur zu erhitzen.
  • Festigkeit gegen geschmolzenes Metall: Es wird gemessen, wie viel Gramm geschmolzenen Eisens der Test-Handschuh aushält, bis er durchlöchert ist oder entflammt.

Normen-Info: Handschuhe gegen Kälte gemäß EN 511

Kälteschutzhandschuhe unterliegen der EN 511. Hier geht es um drei Leistungskategorien, die ein Handschuh bestehen muss:

  • Schutz vor Konventionskälte: Hier wird gemessen, wie gut der Handschuh bei einer langsam eindringenden Kälte isoliert.
  • Schutz vor Kontaktkälte meint die Kältefestigkeit im direkten Kontakt mit Eis oder einem kalten Gegenstand.
  • Wasserfestigkeit: Es wird das Eindringen von Wasser nach 30 Minuten gemessen.
* zzgl. Versandkosten